67. Düsseldorfer Steuerfachtagung

29. Februar 2016 im Maritim/Flughafen Hotel in Düsseldorf

Anfang: 9.15 Uhr - Ende: 17.00 Uhr


Die Düsseldorfer Steuerfachtagung  ist eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesverbandes der Steuerberater e.V. des Steuerberaterverein Nordrhein-Westfalen e.V. und des Vereins der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer e.V. und findet einmal jährlich im Frühjahr statt.

Programm

9.15 Begrüßung
StB/WP Dipl.-Kfm. Gerd-Rudolf Volck,
Vorsitzender Steuerberaterverein
Nordrhein-Westfalen e. V.

9.20 Kurzvortrag BEPS-Projekt-Umsetzung in Deutschland
Ministerialdirektor Michael Sell, Leiter der Steuerabteilung Bundesministerium der Finanzen

9.35 Aktuelle Fragen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Finanzverwaltung
Ministerialdirigent Dr. Steffen Neumann, Abteilungsleiter Steuern, Finanzministerium NRW

10.35 Modernisierung des Besteuerungsverfahrens aus Sicht der Steuerberater und Steuerabteilungen
Prof. Dr. Roman Seer Lehrstuhl für Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum, Bochum

11.20 Pause

11.50 Neues Erbschaftsteuergesetz „Aktueller Zwischenstand“
StB/RA Prof. Dr. Jochen Lüdicke, Präsident des Bundesverbandes der Steuerberater, Heinrich Heine Universität, Düsseldorf

12.35 Mittagsessen

14.00 Inhalt, Umfang und Bindungswirkungen von Feststellungsbescheiden bei Personengesellschaften, Chancen und Risiken aus Sicht der steuerlichen Praxis
Dr. Jens Reddig, Richter am Finanzgericht Münster

14.45 Aktuelles zur Besteuerung bei mehrstöckigen Mitunternehmerschaften
Schuldzinsenabzug aus Erwerbsdarlehen eines ausländischen Gesellschafters, Überentnahmen gem. §4 Abs. 4a EStG, EBITDA-Berechnung bei der Zinsschranke gem. §4h EStG

15.10 Risiken bei der Betriebsaufspaltung im Zusammenhang mit der Vermögensnachfolge
Vorbehaltsnießbrauch mit Stimmrecht des Übertragers, Vetorechte des Übertragers, Dauernde Last, Aufleben des Verpächter-Wahlrechtes zur Erklärung eines originären Gewerbebetriebs

15.35 Kaffeepause

16.05 Neuregelung bei Einbringungen – unschädliche und schädliche Gegenleistungen
Neuregelung bei Kapitalgesellschaften, Neuregelung bei Personengesellschaften, Qualifikation als sonstige Gegenleistung

16.30 Der „unfallfreie“ Rangrücktritt – geklärte und offene Fragen nach dem BFH-Urteil vom 15.4.2015
Insolvenz- und steuerrechtliche Anforderungen an den Rangrücktritt, Kernbegriff des „freien Vermögens“, Bedeutung von Rücklagen, Rückwirkende Anpassung von Rangrücktrittserklärungen, Umwandlung in schädliche Besserungsabrede, Wiedereinbuchung bei Besserungseintritt

diskutiert zwischen Angehörigen der Finanzverwaltung

Ltd. Ministerialrat Hermann Brandenberg
Gruppenleiter Finanzministerium NRW

Ltd. Ministerialrat Dr. Ingo van Lishaut
Gruppenleiter Finanzministerium NRW

Finanzpräsident Andreas Schmitz von Hülst
Oberfinanzdirektion NRW

Regierungsdirektor Ralf Neumann
Körperschaftsteuerreferent
Oberfinanzdirektion NRW

und
Angehörigen der steuerberatenden Berufe

StB/WP Ines Lanfermann-Heckmanns
Partnerin bei Penner & Partner WP/StB GbR, Düsseldorf

StB/RA Dr. Norbert Schneider,
Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Düsseldorf/Köln

StB/RA/WP Karl-Wilhelm Schröder,
Partner bei PricewaterhouseCoopers AG WPG, Essen

StB/RA Jürgen Sievert
Partner bei KPMG Deutsche Treuhand AG WPG, Köln

unter Moderation von

StB/RA Prof. Dr. Jochen Lüdicke
Präsident des Bundesverbandes der Steuerberater,
Heinrich Heine Universität, Düsseldorf

16.55 Schluss und Verabschiedung
StB/WP Dipl.-Kfm. Gerd-Rudolf Volck